Samstag, 18. September 2010

Steigende Form

Nach Wochen des scheinbar dauerhaft, ermüdeten Zustandes scheint die Form langsam zu stimmen. Beim Schwimmen zeigt sich durch eine Trainingsumstellung mit viel Technik und Tempo eine erhöhte Widerstansfähigkeit gegen die Ermüdung. Das Training ist härter als früher, bringt aber nun auch mehr. Auch wenn viele Vereinskollegen der Meinung sind im Freibad/Hallenbad mit Neo/Suit schwimmen zu müssen, kommt das für mich nicht in Frage. Das Training soll schliesslich so effektiv wie möglich sein!
Zudem hatte ich nochmal das Vergnügen am Donnerstag bei den Jungs von IQ Athletik eine Laktatdiagnostik zu machen und die Auswertung ergab eine noch bessere Laufform, wie vor dem Ironman Germany. Ich würde sagen, die Theorie stimmt und die Praxis muss sich nun zeigen. Am Sonntag ist dafür nochmal Zeit, um beim Halbmarathon in Neu-Isenburg den Tempodauerlauf zu schulen.
Wenn nun nicht noch das Radfahren wäre! Aber es gilt dann nächste Woche nochmal etwas mehr Tempo auf dem Rad zu erarbeiten, bevor dann endlich die Sachen gepackt werden und es Richtung Insel geht.

Danke an Dennis und Sebastian von

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

aha, die vereinskollegen meinen sie müssten mit neo schwimmen, weil sie keine lust auf effektives training haben. die sollten sich lieber mal ein vorbild am herrn dröll nehmen!
schon mal was davon gehört, dass andere leute schneller frieren oder mit neo schwimmen, weil in den rennen auch mit neo geschwommen wird?
bloß nicht abheben!!