Samstag, 11. Juli 2009

IM Germany 2009

Ein langer harter Tag, der ziemlich früh begann (3.30h in der Früh) und dann auch noch sehr spät endete (Heinerfest).
Nachdem ich es endlich gepackt hatte aufzustehen und dann das übliche Prozedere mit Frühstück, Sachen packen usw abgeschlossen hatte, ging es wie immer nach Darmstadt zum Stefan. Dort war morgens um 4.30h Abfahrt zum Langener Waldsee. Danke für den Fahrdienst Lais!
Im vollen Auto (Lais, Stefan, Alex, Natalie und ich) ging es dann zum "kühlen" Naß.
Als erstes wurde die liebe Cecilia noch fertig gemacht und das brave Mädchen mit 2x10bar versorgt, dann in den Neo gesprungen, schell noch ein Küßchen für die Liebe und dann gings auch schon zum Warmlaufen.
Da ich diesmal das Glück besaß in der ersten Startgruppe um 6.45h (ich will nie wieder wann anders starten), war das Schwimmen ein Traum! Nach 56:22min kam ich aus dem Wasser, was eine neue Bestzeit bedeutete.
Nach komplikationsfreiem Wechsel ging es auf die Cecilia. Es hat ungefähr 20sek bis ich dann meine Getränkeflasche verloren habe :-( Nein, es war nicht die blöde Rechtskurve, sondern noch auf der Geraden mit dem unebenen Boden. Aufgrund dieser Arbeitsverweigerung meiner Getränkehalter, was an diesem Tag noch öfter passieren sollte (die armen Teilnehmer hinter mir), schickte ich Stoßgebete in den Himmel , das meine Mission nicht vorzeitig endet! Glücklicherweise konnte ich mich nach Bergen-Enkheim retten und habe erstmal eine Flasche Wasser auf "Ex" abgezogen.
Gut hydriert konnte ich mich meinem Fahrplan "sub 5-bikesplit" widmen... Nach kleinem Zwischentief bei Km 110-145 kam Kraft und Motivation zurück, das ich mich auf das anschließende Laufen freuen konnte.
Leider stieg mein Rollwiderstand so expotenziell an :-) , das ich "sub 5" mit 5:00:58h verfehlte (jetzt hab' ich keinen 36er Schnitt).
Aus der Lust am Laufen, wurde dann schnell ein "ich mach' nie wieder Triathlon"!!!! Es war heiß und anstrengend und ich hatte keine Lust mehr und die motivierenden Worte der Vereinsmitglieder, Freunden, Eltern, Freundin & meiner Verflegungsstelle Thommy konnten mich anscheinend doch im tiefen Unterbewußtsein dazu bewegen immer weiter zu laufen! Tortzdem war die Luft einfach raus und mein unrealistischer Versuch eine 3:10h zu laufen scheiterte mit einer 3:26:26h.
Ende vom Lied: 9:28:58h, neue Bestzeit. Verbesserung um 58min zum Vorjahr,M25 Platz 17 kein Hawaii, viel Üben bis zum nächsten Jahr.....
....AUA...
Nachdem schönen Zieleinlauf (endlich fertisch), schnellste mögliche Abfolge, Duschen-Massage-Freundin-Bierchen-Rest suchen :-)
Wir blieben dieses mal bis zur Finish-Line-Party, sollte man wirklich mal gesehen haben...danach ging es ab nach Darmstadt, um auf dem Heinerfest nochmal ein paar Regenerationsgetränke zu nehmen. Leider kamen Stefan und ich erst sehr spät dort an, so daß sich unsere Auswahl sehr beschränkte, wir doch aber irgendwo fündig wurden.....
Zielschluß für uns....???? ich sag' mal, ich hab' nicht auf die Uhr geschaut!!!!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Ich finde du hast ein geiles Rennen gemacht!!
Um fast 1std zu steigern ist der Wahnsinn!!!!!!!!!!!
Kussi